Burgruine Hünenberg mit neuem Info-Angebot

Die Burgruine Hünenberg gehört zu den ältesten Burganlagen der Zentralschweiz und ist eines der bedeutendsten mittelalterlichen Kulturdenkmäler des Kantons Zug.

Sie ist nicht nur beliebtes Ausflugsziel, sondern eines der bedeutendsten mittelalterlichen Kulturdenkmäler des Kantons. Im 12. Jahrhundert gebaut, gehört sie gar zu den ältesten Burganlagen der Zentralschweiz. Unlängst erschien in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Burgenverein eine wissenschaftliche Publikation über ihre Baugeschichte und dort ausgegrabene archäologische Funde. Um auch der breiten Bevölkerung die Bedeutung der denkmalgeschützten Burgruine näher zu bringen, wurde jüngst eine neue Infoafel vor Ort eingeweiht. Die neue Tafel zeigt nebst einer Auswahl bemerkenswerter Fundstücke aus den archäologischen Grabungen historische Ansichten der Burg und in einem anschaulichen Baualtersplan die Entwicklung der Burganlage seit ihrer Gründung im 12. Jahrhundert bis zur Aufgabe im 13./14. Jahrhundert. Eine Besonderheit der neuen Tafel sind die beiden auf archäologischen Fakten beruhenden Lebensbilder beziehungsweise Rekonstruktionen zur ersten und letzten Burganlage.

Bildlegende:
Einweihung der neuen Infotafel bei der Burgruine Hünenberg zusammen mit Korporationspräsident Paul Suter und Gemeindepräsidentin Renate Huwyler Foto: Stefan Hochuli

Einweihung der neuen Infotafel bei der Burgruine Hünenberg zusammen mit Korporationspräsident Paul Suter und Gemeindepräsidentin Renate Huwyler Foto: Stefan Hochuli
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email